Antennen

Für welche Person rentiert sich die Installation einer WLAN-Antenne?
Für jedweden, der feststellt, dass ein eigener WLAN Router nicht jeden Abschnitt einer Wohnung, vom Haus bzw. eventuell auch des Gartens überdeckt. Der Vorzug gegenüber des WiFi Repeaters ist klar: Die Antenne optimiert wahrhaftig effektiv jene Signalstärke, wobei ein Verstärker das Signal aufnimmt und abermals abgibt, welches die Minderung der Leistungsbandbreite zur Folge hat.
Eine Antenne ist noch dazu vielfältig einzusetzen: mit dem entsprechenden Antennenkabel können sie anhand speziell beschichteter Outdoor-Antennen auch Ihren Garten, Balkonbereich beziehungsweise Dachterasse mit dem stetigen, stabilen WiFi-Signal beliefern.

Die Schwachstelle der meisten WiFi-Router ist die WiFi-Antenne, diese ist zu leistungsarm. D. h., sie benötigen eine bessere Antenne. Aber welche? Und auf welche Weise bringt man jene an?

Was kostet mich eine solche Umrüstung?
Normale Antennen existieren im Netz bereits für weniger als zehn € zu erwerben. Je nach Wunsch kann der Preis für eine solche Antenne natürlich sehr hoch sein, aber die allerwenigsten benötigen ein Richtantennenset von über 100 €! D. h., vornehmlich kostet Sie solch eine Montage weniger als 20 € und 15 Minuten. Und hierfür erhalten Sie endlich die begehrte Sendeleistung des WLAN-Netzes.

Einbau:
Für erstklassige Routermodelle lässt sich die klassische Antenne bequem abschrauben und durch eine Neue ablösen. Verhindern Sie es, eine „Antenne“ mit einem zusätzlichen Kabel zu befestigen; der durch jenes Kabel entstehende Signalstärke-Verlust verbietet die Leistungssteigerung & keine Wirkung zeigt sich. Es mag ebenfalls notwendig werden, das Modem in Einzelteile zu zerlegen, um die brandneue Antenne an das Kabeldraht der bestehenden Antenne anzubringen. Suchen Sie im Internet idealerweise nach der eigenen Gebrauchsanleitung für Ihren Routertyp.

Jede Person hat sich sicher bereits mehrmals über die Leistungsfähigkeit des Wireless Lan Modems beziehungsweise der FRITZ! Box aufgeregt. Die meisten Router haben eine – manche Geräte auch mehr als 2 – Rundstrahlantenne. Die in Serie in Wireless Lan-Modems montierten Rundstrahlantennen haben häufig eine äußerst schwache Leistung & können daher so gesehen niemals ein komplettes Heim, Büro beziehungsweise sonstiges Gemäuer erlangen. Es existiert stets den Punkt, wo der Wireless Lan- Begrüßung fast nicht besteht.

Die Wahl einer Wireless Lan Antenne
Es wird zwischen 3 Modellen von WLAN Antennenne differenziert; Rundstrahlantennen, wie diese in Modems serienmäßig eingebaut werden, Sektor-Antennen und Richtstrahlantennen. Die einzigen Unterschiede sind die Signalöffnungswinkel, die schwanken. Richtstrahlantennen lassen sich zu einer bestimmten Richtung ausrichten und haben eine extrem hohe Spannweite, welche gemäß Systemkonfiguration auch über mehrere Kilometer funktionieren könnte. Jedoch ist der Einflussbereich bedauerlicherweise nur ein äußerst geringer, sodass jene Antennenart praktisch nur angewendet wird, wenn Sie ein Wireless Lan-Signal für eine tatsächlich weite Distanz überbrücken lassen wollen. Diese Anwendung wird auch als „Bridging“ bezeichnet. Dies wäre aber für den OttoNormalverbraucher nicht von Bedeutung: dieser wäre bekanntlich schon mit der Rundstrahlantenne zufrieden. Jene haben den weitesten Signalöffnungswinkel und potenzieren einfach welche Sendeleistung ; & dies für sämtliche Richtungen.

Dazwischen findet man außerdem welche Sektorantenne, welche bzgl. des Signal-Öffnungswinkels im Durchschnitt anzusiedeln ist. Sie wäre sehr bei großflächigen WLAN-Netzen geeignet so bspw. auf Campinggelände. Wenn Sie einen weitreichenden Platz mit der drahtlosen Internetverbindung versorgen wollen ist jene Antennenart am angebrachtesten – vorzugsweise gleich mehrere, um die vollständige Absicherung zu bekommen.