Restaurant in Hannover

Ebenso falls nicht alle Italiener in der Bundesrepublik Deutschland in der Gastro tätig sind, sind diese doch besonders da sehr auffallend, da es zahlreiche italienische Gaststätte in der BRD gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über mehrere Generationen fortgeführt werden, sowie es ebenso in der Heimat gebräuchlich ist. Die meisten italienischen Zuwanderer kamen in den 50er Jahren als unbedingt benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder zur Bundesrepublik Deutschlands wie auch viele davon blieben in diesem Fall und bauten sich ebenfalls in zweiter Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich recht viele italienische Zuwanderer dazu, die italienische Staatsangehörigkeit statt der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der größten und traditionsreichsten dar. Man nennt sie als Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche., Wie in den meisten südlichen Staaten läuft auch in Italien die Aufnahme der Mahlzeiten ganz anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein ausgezeichneter Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie hierzu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Chance Erlebnisse auszutauschen, Anekdoten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Darum dauert ein Essen im Süden Europas meistens auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich auch, über 2 bis 3 Stunden ziehen und beinhaltet auch mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das in den meisten Fällen etwas später als in Nord- und Mitteleuropa gestartet wird, ist als die größte Mahlzeit des Tages, ein beeindruckendes Spektakel., Italien ist als südlicher Nachbar seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit der italienischen Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Land für die Ferien. Mittelmeerisches Ambiente, beeindruckende altertümliche Bauwerke, leckeres Essen und natürlich herrliche Sandstrände und jede Menge angemessene Herbergen bewegen gegenwärtig zahlreiche Bundesbürger an den Comer See, die Adria sowie sonstige Strände. Eine Menge italienische Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland und deren Beliebtheit sind gewiss Beweggründe für die anhaltende Reiselust nach Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Pluspunkt für Italien ist gewiss ebenso die gute Zugänglichkeit via Bahn, Bus sowie Auto für alle, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in den Urlaub fliegen wollen. Anhand der Zuordnung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenso nerviges Umtauschen weg. Mit preiswerten Flügen wäre man ebenso aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Bremen oder Hannover, schnell in dem Urlaubsland sowie kann die authentische italienische Küche vor Ort auskosten., Viele Restaurants haben sich entsprechend dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in die Antike zurück, einschließlich der Export der Tomate in den Westen wie auch ihrer wachsenden Beliebtheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die traditionell mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind allerdings ebenso viele sonstige Beläge ausführbar, die jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an der Pizza ist auch, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Herstellung von Pizza wird in Italien fast so wie Kunst geschätzt und es existieren eine Menge Auszeichnungen sowie Wettbewerbe für meisterhafte Bäcker, die natürlich bloß mit besten Zutaten, gerne aus der persönlichen Region arbeiten., In Italien werden Wurstwaren mit Vergnügen als Appetithäppchen verzehrt. Nicht sämtliche Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst- wie auch Schinkenware in der italienischen Küche haben es auch in die BRD geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenfalls hierzulande sehr beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist sehr beliebt als Vorspeise sowie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz wie auch muss, damit der Name getragen werden darf hohe qualitative Ansprüche erfüllen. Außerdem sollte er in der Region Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine sollten ebenfalls bloß aus Zentral- wie auch Norditalien stammen. Auch weitere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella machen sich äußerst gut in Deutschland, werden da aber eher im Rahmen eines ausgiebigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendbrot gegessen. Wie angesehen die Wurstwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sind, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont stammt. Die zunächst einzigartige Zusammensetzung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Reiz vom Gericht aus. Das Fleisch von dem Kalb wird erst einmal gekocht sowie bekommt wegen dem zugefügten Gemüse und Weißwein einen kräftigen, aber angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch nach Geschmack Kapern wie auch Sardellen fein püriert. Das fein aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kühlen Status folglich mittels der Soße überzogen, dazu werden Kapern wie auch Scheiben von Zitronen garniert. Das Gericht wird keineswegs nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist auf Grund seiner Bekanntheit mittlerweile ebenfalls in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Verbunden wegen der Position am Ozean und den vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien bewegen, verfügen Fischgerichte über eine nachhaltig Tradition in Italien. Egal, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich sowie normalerweise wirklich kalorienarm angefertigt, bspw. auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch wie auch Dorade, erscheinen ebenso Seefische sowie Seeteufel und verschiedene Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Spezialität, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland aber bloß in der Oberschicht findet, bspw. in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, wäre die original norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit häufig ausschließlich als Saison abhängige Spezialität hierzulande offeriert, sollten dementsprechen allerdings auf jeden Fall ausgetestet werden!