Erdkunde

Letzte Woche habe ich dann in drei Stunden meine Klausur gehabt und ’ne 3+ erhalten. Ich gehe ab jetzt wiederholend zur Nachhilfe und bin auf dem Weg zur Verbessung.

Als ob das nicht reichen würde, hab ich zusätzlich noch einen erhöhten Erdkundekurs ausgesucht. Jeder anderer Schüler hat große Probleme in Englisch, ok hab ich ebenfalls, jedoch: Erdkunde ist mit Abstand das Pechfach. Ich verstehe auch überhaupt nicht aus welchem Grund grade Geografie. Streng genommen sollte jeder in diesem Unterrichtsfach ja beinahe nur memorieren, aber ich bekomme dies auf irgendeine Weise einfach nicht hin. Dieses Fach mag mich offensichtlich nicht & ich kann es noch viel weniger ausstehen. Selbstverständlich sehe ich auch den Lehrer als Schuldigen. Dieser ist einfach nur todlangweilig und ich hab genau genommen überhaupt keinen Bock ihm zuzuhören & versteh ebenfalls nicht auf welche Weise die anderen Schüler es schaffen. Diese schaffen es selbstverständlich dennoch auf irgendeine Weise & aufgrund dessen sitze ich da als Klassenschlechtesterund samt lauter Fünfen.

Danach berfagte er mich noch nach meinem aktuellen Thema & wir beide begannen auf Anhieb mit der Paukerei. Mein Nachhilfelehrer begeisterte mich jede Minute mehr & als er dann spielerisch mit mir Geographie machte & manche themenbezogene Filme präsentierte, dachte ich wirklich, echt ein wenig beigebracht bekommen zu haben und mich persönlichsogar für das Thema zu interessieren.

Ich kam also an in dem netten Büro und war erstaunt von dieser Liebenswürdigkeit des Nachhilfelehrers. Der Mann wirkte auf Anhieb sehr offen & nett und absolut nicht langweilig. Ich erklärte ihm meine exakte Schwierigkeit mit Geographie & erwähnte ebenso, dass ich vornehmlich den Geografielehrer viel zu dröge finde.

Ich hab wirklich keine Ahnung, weswegen ich mich während des Unterrichts so quäle. Ich habe inzwischen echt schlimme Probleme & habe Angst das Schuljahr wiederholen zu müssen. Das ist nicht nur für meine Eltern nervenzerreißend, sondern jetzt ebenso für mich persönlcih. Davor hab ich dies stets übersehen & ich habe immerhin vor meinen Eltern so getan als wenn es mir völlig bedeutungslos wäre. So war es wohl irgendwo auch, traurig bin ich dennoch. Ich gehe jetzt in die 11. Klasse & ich fühle, nun geht es überhaupt nicht mehr vorwärts.

Wir haben momentan irgendetwas über Gesteinstypen, wo ich erneut nichts verstanden habe & so habe ich dann irgendwann entschieden Nachhilfe anzunehmen. Geografie Nachhilfe wird nur wenig offeriert, da dies halt ein Fach ist, wo jemand nicht vieles falsch tun kann und nur ein wenig zuhören zu hat. Wie gesagt, bei mir geht das gar nicht& ich schlafe schon durch die Stimme des Lehrers augenblicklich ein. Ich suchte mir also alle Nachhilfelehrer in der Umgebung heraus und informierte mich, in wie weit sie denn auch Geografienachhilfe anböten. Die überwiegenden Zahl der Nachhilfeservices verneinten das und deshalb suchte ich ziemlich lange. Aber nach zahlreichen Anrufen hab ich zum Schluss Nachhilfelehrer gefunden, welcher einst Geografie war & nun Hilfsunterricht unter anderem auch in jenem Fach anbot. Ich machte mit ihm eine Verabredung und ging schon einen Tag später zu einer Teststunde zu ihm. Selbstverständlich wollte ich nicht unmittelbar den Vertrag unterschreiben, da ich persönlich auch schon die Hoffnung aufgegeben hatte, dass irgendjemand mir dieses Unterrichtsfach nahebringen könnte.