Italienisches Essen in Hannover

Die hochgelobte mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht. Dieser Sammelbegriff repräsentiert eine bestimmte Art zu kochen und typische Zutaten, welche auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Verwendung finden. Sie gilt als extra bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Verwendung von Olivenöl eine geringere Anzahl gesundheitsschadende Fettsäuren als sonstige Küchen. Gemäß Studien leb gesünder und werden älter und eine Menge Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Ernährungsweise katapultiert. Die in Deutschland beliebteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, warum es auch in hier eine so große Anzahl italienischen Restaurants zu finden gibt., Bedingt wegen der Position am Ozean sowie den vielen Alpenflüsse, die sich durch Norditalien fließen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich und im Normalfall wirklich kalorienarm angefertigt, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle ebenso wie Dorade, erscheinen ebenfalls Seefische sowie Seeteufel sowie unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Spezialität, welche man in italienischen Restaurants in der BRD aber nur in der Oberklasse entdeckt, zum Beispiel in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit normalerweise bloß als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann aber sicherlich ausgetestet werden!, Italien ist berühmt für seine Eiscreme, die dort über eine lange Tradition verfügt. Eis gab es schon in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Schnee sowie Eis von den Alpen produziert wurde, welche seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das heute vor allem erfolgreiche Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch auch Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien großer Bekanntheit wie auch sind fast an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eiscreme gerne als traditionelles Dessert, im Becher mit Früchten, gereicht und am Ende eines Menüs augetischt. Speziell im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Fleischgerichte gehören ebenso wie Pasta und Pizza zur italienischen Küche, beispielsweise im Ofen gegart, gebraten oder ebenso mit Vergnügen als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Kalbs- sowie Rindfleisch, allerdings ebenso Junges Schaf, Taube wie auch Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken sowie Salami zu sich genommen. Das traditionelle Essen, das ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches mit Schinken und Salbei belegt ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland angesehen sowie wird daher auch von einigen italienischen Restaurants offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in Deutschland allerdings möglichst die Klassiker sowie Pasta und Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als ziemlich charakteristisch betreffen des Mittelmeerraumes gilt., Italienische Speisen sind aus dem deutschen Kulturraum nicht mehr wegzudenken, in nahezu jedem Stadtteil oder Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eiscafe – seien es große Städte wie Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Es ist nicht nur das Gefühl und die Erinnerungen an den Italien-Urlaub treibt uns zum Italiener nebenan. Pizza und Nudeln gehören in der Zwischenzeit einfach ganz normal zu unserer Kultur, weil sie eben jeder Person wohlschmecken und ein nicht wegzudenkender Teil unserer üblichen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand freiwillig verzichten möchte., Neben dem Essen übernimmt auch eine ausgedehnte Kultur der Getränke eine wichtige Funktion betreffend der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf gewissermaßen nie ein gutes Glas Wein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, die das Getränk verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, vor allem aus diesem Anlass, da das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte und der im Wein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein wird in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen getrunken sowie selbstverständlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der klassische italienische Grappa offeriert, ein Weinbrand. Grappa zählt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens. %KEYWORD-URL%