Hochzeiten Hamburg

Vor Kurzem vermählten meine Frau und meine Wenigkeit uns. Die Hochzeit blieb allerdings für lang aus – aus etlichen Gründen. Erst einmal selbstverständlich da unser Sprössling geboren wurde und danach da wir beide lange Zeit äußerst viel der Karriere angekurbelt haben & somit so gesehen zu beschäftigt gewesen sind um eine Trauung vorzubereiten.

Nun ist unser Kind aber letztendlich groß genug und die Karriere ging steil bergauf, dass wir beide uns ein bisschen Zeitraum verschaffen konnten, um die Heirat zu planen.

Schon circa ein halbes Jahr vor der eigentlichen Vermählung fingen meine Frau & ich an uns um ein paar Dinge zu organisieren. Wir brauchten eine Verabredung beim Standesamt, welchen wir angesichts unserer Pünktlichkeit an unserem gewünschten Termin erhalten konnten. Darüber hinaus legten wir ein Budgetlimit fest & schrieben die temporäre Gästeliste, wenngleich es dabei zu einigen Disputen kam, da meine Frau es eher klein und gemütlich haben mochte, wohingegen ich so ungefähr jedweden dabei haben wollte, die mir bekannt war. Wir entschieden uns letzten Endes für ein gesundes Mittelmaß, was auch genau ideal war.

Danach ging es an das für uns beide elementarste Detail, unsere Örtlichkeit. Meine Frau & ich wollten ’nen großen Saal, welcher allerdings parallel noch viel Platz draußen offeriert. Da wir in dem Umland von Hamburg leben, wünschten wir unsere Lokalität im Herzen Hamburgs und planten lieber Mutter Natur und Stadt zusammen vernetzen. Wir haben dann diverse Locations besichtigt und gegeneinander gegenübergestellt und entschlossen uns beide letztendlich für einen Hochzeitssaal, welche direkt am Elbstrand gelegen war und ebenso einen weitflächigen Innen- wie auch ’nen riesigen Draußenbereich hatte. Dort mochten wir bei gutem Wetter so gesehen auch die gesamte Zeit im Freien feiern, allerdings ebenfalls in dem Innenbereich besaßen meine Frau & ich reichlich Platz für den Hochzeitstanz sowie das umfangreiches Büfett. Jene Hochzeitslocation buchten wir danach recht rasch und so ging es dann auch bereits an die Wahl des Essens. Hier wollten meine Frau & ich unbedingt fernöstliche Speisen, da wir die Fernöstliche Küche ziemlich lieben. Weil meine Frau & ich aber ebenfalls etliche Leute kennen, die das gar nicht mögen & auch vegetarische Freunde haben, stellten meine Frau & ich mit einem äußerst bekannten Caterer ein umfangreiches Menü zusammen. Dieses wollten wir dann als Buffet anrichten, dass jede Person sich nehmen konnte, was er will. Dieses Büfett wollten wir im Innenbereich hinstellen & im Freien sollte gegessen werden.

Danach kam die Musik bei der Hochzeit. Wir arrangierten eine befreundete Musikgruppe, welche Lieder genau entsprechend unserem Geschmack spielte und die ebenfalls die Geschmäcker zahlreicher Freunde genau getroffen hat. Diese Band konnte jedoch natürlich nicht die gesamte Zeit arbeiten und wir haben einen weiteren ziemlich berühmten DJ organisiert. Dieser wäre bereit zu ziemlich geringer Bezahlung 5 Stunden ohne Unterbrechung Musik zu spielen und ebenso unsre gewünschten Lieder wie auch reichlich persönliches Zeug zu spielen.

Meine Frau und ich wollten im Prinzip alles nicht so besonders herkömmlich haben, nichtsdestotrotz haben wir auf Wunsch der Mutter meiner Frau noch eine riesige Hochzeitstorte geordert, welche ganz traditionell mit dem Hochzeitspaar oben drauf zu uns gebracht werden sollte.

Danach ging es an und für sich bloß noch an unsere Einladungen, die wir anhand ’ner DVD-CD via „Videobotschaft“ aufgenommen haben. Dies ist sehr positiv gelungen & meine Frau & ich haben ziemlich viel Befürwortung dafür erhalten.