Hannover Spitzenrestaurant

Käse hat in Italien eine nachhaltig Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt und finden in der italienischen Kochstube in diversen Bereichen Anwendung. In dem europäischen Vergleich stellt keine Nation so viele Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verzierung und Aufwertung von Gerichten aller Art eingesetzt. Besonders qualitativer sowie gereifter Bergkäse wird auch mit Vergnügen am Stück und für sich verzehrt, beispielsweise als Vorspeise., Eine klassische italienische Antipasto ist Vitello, die aus dem Piemont stammt. Die vorerst außergewöhnliche Zusammenstellung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird zunächst gekocht und bekommt wegen dem zugefügten Gemüse sowie Weißwein den ausgeprägten, aber angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie entsprechend Wohlgeschmack Kapern sowie Sardellen fein püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird in dem kalten Zustand dann mit der Soße übergossen, dazu werden Scheiben von Zitronen sowie Kapern garniert. Die Speise wird keineswegs nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist auf Grund der Beliebtheit mittlerweile ebenso in Supermärkten zu kaufen., In Italien werden Wurstwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Nicht sämtliche Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst sowie Schinken in der italienischen Kochstube haben es ebenso nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenfalls hierzulande ziemlich beliebt. Ganz besonders der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, auch auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz wie auch muss, damit der Name getragen werden darf enorme qualitative Erwartungen erfüllen. Zudem sollte dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Mittel- und Norditalien stammen. Ebenso sonstige traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird des Öfteren von den Deutschen erworben, werden da jedoch eher im Zuge eines großen Frühstücks oder bei einem kalten Abendbrot verzehrt. Wie gemocht die Wurstwaren in Italien als Vorspeise sind, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, der überall auf der Welt für vor allem qualitativ hochklassig zubereitet empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie sonstige werden in aller Welt ständig erweitert sowie keineswegs bloß in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es existieren nun ebenfalls zahlreiche Ketten, welche Kaffee in stets experimentellen Variationen offerieren., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für etliche italienische Gaststätte, die sich als Pizzaria betiteln. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Einführung der Tomate nach Europa sowie der wachsenden Beliebtheit entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die herkömmlich mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber auch viele weitere Beläge möglich, die jeweils auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an diesem Gericht ist auch, dass diese sehr stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien fast wie Kunstfertigkeit angesehen und es gibt zahlreiche Wettbewerbe und Preise für die besten Pizzabäcker, die verständlicherweise ausschließlich mit besten Zutaten, gerne aus der eigenen Landschaft tätig sind., Die sogenannte mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Oberbegriff repräsentiert eine besondere Art zu kochen und typische Zutaten, die auf diese Art vor allem im Mittelmeerraum Verwendung finden. Sie zählt als besonders leicht und enthält durch die vornehmliche olivenölbenutzung weniger schädliche Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leb gesünder, werden älter und einige Krankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Ernährungsweise katapultiert. Die Küche Italiens ist die in Deutschland gefragteste Form der Mittelmeerküche, warum es auch in in Deutschland eine so große Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt.